Bückeburg
Druckansicht

„Hier hat sich mein Traum vom Lande erfüllt“

Rheinländerin jetzt in Schaumburg / Ausstellung in Bückeburg
Ursula Mahlo vor einem ihrer surrealistischen Motive.  Foto: sig
Ursula Mahlo vor einem ihrer surrealistischen Motive. Foto: sig

Bückeburg (sig). Ursula Mahlo aus Rolfshagen, die zurzeit eine Auswahl ihrer Bilder in der „Hofapotheke“ ausstellt, ist eine ausgesprochen kreative Frau. Schon ihr beruflicher Werdegang ist ein Beleg für ihre Vielseitigkeit. Die gebürtige Rheinländerin wurde ausgebildet zur Reisekauffrau, zur Fremdsprachenkorrespondentin, zur Diplom-Pädagogin und Kunsttherapeutin.

Das Mitglied des Auetaler Kulturvereins und der dazu gehörenden Malgruppe hat sich und ihre Arbeit bereits in zahlreichen Ausstellungen im Schaumburger Land und darüber hinaus auch in Hannover sowie bei der Sommerakademie in Norden präsentiert. Weiter perfektioniert hat sie sich unter anderem bei Studienaufenthalten in Peru und Spanien.

In den vergangenen sechs Jahren wandte sich Ursula Mahlo intensiv der Malerei zu. Diesen Schritt vollzog sie, nachdem sie auf diesem Feld erstaunliche Fähigkeiten und kreative Quellen entdeckt hatte. Inzwischen besitzt sie ein eigenes Atelier. Angefangen hatte die Rolfshägerin mit Wasserfarben. Es folgten Pastell- und Acrylbilder.

Ideen fließen ihr in Hülle und Fülle zu. Dabei spielen weder die verwendeten Materialien noch die Endformate eine entscheidende Rolle. Wenn es sein muss, kann ein Bild eben füllende drei Quadratmeter groß werden.

Meistens entstehen ihre Motive erst während des Arbeitsprozesses. „Ich mache – und es entsteht“, formulierte sie im Gespräch mit unserer Zeitung. Das Ergebnis ihres Schaffens hat nahezu immer etwas mit den Stimmungen zu tun, die sie erfasst haben oder zumindest vorübergehend beherrschen. Auch zu ihrem Leben gehören eben viele Höhen und Tiefen. Im Sommer malt Ursula Mahlo übrigens gern auf ihrem Hof und im Garten.

Ihre in der „Hof-Apotheke“ zu besichtigenden Bilder sind fotografische Reproduktionen und haben kein spezielles Motto. Ob menschliche Gesichter, Tiere, Gegenständliches oder auch nicht – die Betrachter müssen sich damit befassen und auseinandersetzen.

Es war für Ursula Mahlo gar nicht so einfach, echtes Heimatgefühl zu entwickeln. Sie wurde in Bingen geboren, verbrachte viele Jahre in Frankfurt. Danach wechselte sie nach Minden und hat inzwischen seit 15 Jahren ihren Lebensmittelpunkt in Rolfshagen gefunden. Dazu sagt sie: „Hier hat sich endlich mein Traum vom Lande erfüllt. Hier finde ich Ruhe und Muße für meine Arbeit.“

Artikel kommentieren
















Kinotrailer
e-Paper
Online Service-Center


© C. Bösendahl GmbH & Co. KG